WIE FUNKTIONIERT DAS PARKINSON TERMINATOR-PROJECT?

Um eine realistische Aussicht auf Erfolg zu haben, den Anforderungen an INTELLIGENZ und RESSOURCEN gerecht werden zu können, ist ein solches Projekt nur als multidisziplinäres, internationales Großprojekt denkbar.

Allen bestehenden Initiativen schlagen wir vor, als autarke Partner, auf der Basis einer gemeinsamen, aufeinander abgestimmten Planung der individuellen Aktivitäten, integraler Bestandteil einer international koordinierten Aktion zu werden. 

 

Durchführung

Für die Durchführung des Projekts sind zwei Phasen vorgesehen.

Die erste Phase dient dazu, die Voraussetzungen für das Projekts zu schaffen. Durch Fundraising-Aktivitäten sollen 250.000 – 1.000.000 € eingeworben werden. Diese Mittel werden eingesetzt, um auf das Projekt aufmerksam zu machen und die Unterstützung der Patienten, Betroffenen und führenden Wissenschaftlern und Institutionen zu erhalten. Gemeinsam mit diesen soll eine „Roadmap“ für die zweite Phase erarbeitet werden, die in einem der führenden Wissenschaftsjournale (z. B. Nature oder Science) veröffentlicht wird. Auf dieser Basis soll im Zuge der Vorbereitung und Durchführung eines „PARKINSON TERMINATOR-SYMPOSIUMS“ in 2021, in Berlin/Potsdam ein „CHAMPIONS-LEAGUE-TEAM“ der internationalen Wissenschaftler-Gemeinschaft gebildet werden. Dieses Team soll einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, finanzstarke Investoren zu motivieren, die notwendigen Mittel zu investieren.

Die zweite Phase, das eigentliche Projekt, wird vom „CHAMPIONS-LEAGUE-TEAM“ selbst geplant und organisiert.

Phase I: bis Ende 2021

Die Phase I besteht derzeit aus fünf Subprojekten:

  • Subproject I: Aufbau der Informations-, Kommunikations- und Fundraising-Plattform und einer zentralen Datenbank (ähnlich der des  RZPD – Ressorcenzentrum Primärdatenbank während des Humangenomprojekts).
  • Subproject II: Aufbau eines PARKINSON TERMINATOR-THINKTANKS:
  • Subproject IIII „Hirn-Biopsie-Projekt“
  • Subproject IV: Fundraising-Vortrags-Serie in neurologischen Praxen und anderen interessierten Einrichtungen.
  • Subproject V: Entwicklung eines aussagekräftigen Anamnese-Verfahrens

Finanzbedarf: 500.000 – 1.000.000 EUR (s. GESUCHT)

Phase II: 2021 – 2030

Projektstart
Finanzbedarf: 10 Mio. – 50 Mrd. EUR (10 Mio. um sinnvoll starten zu können und 50 Mrd. als Gesamtaufwand für das Projekt bis das Projektziel erreicht ist.)